Urlaub von Pfarrer Girrbach

Pfarrer Girrbach hat vom 21.5. bis einschl. 27.5.2018 Urlaub. Die Kasualvertretung hat Pfarrer Löw, Tel/Fax: 07152-927829/927839

So., 27.5.: Gottesdienst

 Predigtgottesdienst mit Pfarrer Löw, 9.00 Uhr @ ev. Kirche Gebersheim.

Erntebittgottesdienst: 3.6.

10.15 Uhr auf dem Falkenhof der Familie Schwarz. Mit Pfarrer Marcus Girrbach, Posaunenchor und Team.

Anschl. "Ständerling".

 

 

 

10.6.: Picknik für zwei

Zu zweit: picknicken-reden-genießen. 15.00 bis 17.00 Uhr, ev. Jugendheim...

 

Stellenausschreibung Pfarramtssekretär/in

Für das Gemeindebüro der Kirchengemeinde Höfingen sowie der Kirchengemeinde Gebersheim suchen wir zum 1.Oktober 2018 eine/n Pfarramtssekretär/in für insgesamt 20 Stunden wöchentlich ...

GEMEINDEFREIZEIT

Jetzt anmelden, Tobi Wörner live erleben und gemeinsam ein unvergessenes Wochenende (2.-4.11.2018) verbringen ...

GOSPEL-CHOR-PROJEKT 2018

10 Proben - 1 Auftritt und 1000 Glücksmomente! Sing mit! Jetzt anmelden zum Chor-Projekt 2018 ...

Wir sind eine "MitMachGemeinde"

Es gibt vielseitige "Aufgaben" in unserer Gemeinde und wir freuen uns sehr über jede und jeden, der/die bereit ist, uns zu unterstützen. Ob in der Jugendarbeit, beim Besuchsdienst, bei Festen und Veranstaltungen, im Orga-Team, Technik, Deko,.... Ein kurzer Hinweis reicht aus, dann kommen wir einfach mal in's Gespräch... Kontakt: Pfarrer Marcus Girrbach oder über jeden Mitarbeiter.

INITIATIVE "MahlZeit" 2018

Lass Dich einfach einladen ...

 

Reformierende Zukunft

Tobi Wörner: Wenn ich jetzt an die zu reformierende Zukunft denke, dann sage ich:

Ich bin lieber ein Gemeindegründer, als ein Haar-in- der-Suppe-Finder.

Lieber ein Zukunftsgestalter als ein Untergangsverwalter.

Lieber ein neuer-Wege-Geher, als ein Auf-Kirchengesetze-Seher.

Lieber ein mutiger Visionär, als warum-sind-denn-die-bänke-so-leer?

Lieber Experimentierer, als Mitgliederverlierer.

Lieber Reformer und Ausprobierer, als ein Für-unsere-Kirche-Genierer.

Lieber ein Gute-Botschaft-Sager, als ein Rückgangbeklager.

(Tobi Wörner auf der Landessynode am 10. März)

Jahreslosung 2018

Jahreslosung 2018

 

 

Pfr. Marcus Girrbach

Feuer und Sturmmore_vertical
Feuer und Sturmclose

Kräftige Bilder verwendet die Apostelgeschichte, wenn sie vom Erscheinen des Heiligen Geistes spricht. Feuer hat die Eigenschaft, dass es schnell übergreift, sich ausbreitet. Der Sturm hat eine nicht zähmbare Kraft, er bewegt, aus ihm lässt sich heutzutage sogar Strom gewinnen.

Beide Bilder machen deutlich:

Der Heilige Geist hat eine große Kraft. Er sorgt dafür, dass Dinge in Bewegung kommen und das Reich

Gottes sich ausbreitet. Manchem macht das vielleicht auch Angst. Gottes Geist – eine Kraft, die unkontrollierbar ist, die mich von gewohnten Stellen forttreiben möchte, die Dinge verändert, die schon immer so waren…

Ja, das kann sein, wenn der Geist am Wirken ist. Wir dürfen aber nicht vergessen, woher der Geist weht. Es ist Gottes Geist. Sollte Gott uns etwas Böses wollen? Vertrauen wir darauf, dass Gott uns durch seinen Geist gute Wege führt – auch wenn das Bewegung, Veränderung, Neuentdeckung bedeutet.

Aber wer ohne Wind segeln möchte, der wird nicht weit kommen. Und wer am Lagerfeuer grillen möchte mit einem Kerzchen im Glas, wird lange brauchen, um sein Würstchen warm zu bekommen. Lassen wir uns also darauf ein, uns vom Geist Gottes dorthin bewegen zu lassen, wo Gott uns haben möchte.

Pfarrer Marcus Girrbach

Standpunkte

Jürgen Klopp

EJW 99seconds

 

history AKTUELLE TERMINE

 

MELDUNGEN LANDESKIRCHE

  • Initiative Regenbogen wächst

    Die "Initiative Regenbogen", die sich für eine Gleichstellung Homosexueller in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg einsetzt, verzeichnet wachsenden Zulauf. Inzwischen zählen 58 der rund 1.300 Gemeinden der Landeskirche dazu.

    Mehr

  • Wir vertrauen auf Gott

    Das Flüchtlingsabkommen zwischen der Europäischen Union und der Türkei ist zwei Jahre alt. Wie sieht es heute aus in Griechenland und wie geht es den Flüchtlingen dort? Darüber hat Stephan Braun mit Meletios Meletiadis gesprochen. Er ist "Moderator" (Bischof) der Griechischen Evangelischen Kirche.

    Mehr

  • Verständigung ist möglich

    Manchmal können sich Menschen nicht verstehen, manchmal wollen sie es auch nicht. Das ist auch in der Kirche so. Es ist gar nicht so leicht, den richtigen Ton zu treffen. Pfingsten erinnert daran, dass Verständigung möglich ist. Eine Andacht von Rundfunkpfarrerin Lucie Panzer.

    Mehr

  • Pfingsten in byzantinischen Ruinen

    13 Pfarrerinnen und Pfarrer aus Württemberg sind im Auftrag der Evangelischen Kirche in Deutschland derzeit in aller Welt im Einsatz. Einer von ihnen ist Christof Meyer aus Stuttgart. Pfingsten bedeutet für ihn vor allem die Feier der kulturellen Vielfalt.

    Mehr

  • Tag der weltweiten Kirche

    „Viele Sprachen, ein Geist!“ ist das Motto des diesjährigen Tags der weltweiten Kirche. Am Pfingstmontag, 21. Mai, lädt die Evangelische Landeskirche ab 11 Uhr in und rund um die Stuttgarter Stiftskirche zu einem internationalen Gottesdienst, zu ökumenischen Begegnungen und einer kulinarischen Weltreise ein.

    Mehr